Natürlich habe auch Ich nicht alle Tipps der Profis auf Lager. Viele Infos die mir persönlich aber sehr geholfen haben um gute Foto-Ergebnisse zu erzielen, möchte Ich im Folgenden an euch weitergeben. Das sind nur ein paar Dinge, auf die man bei einem Bild unbedingt achten sollte. Diese sind aber sehr wichig und machen oftmals den Unterschied zwischen einem guten und einem schlechten Foto.

Tipp #1: Die richtige Beleuchtung

Oftmals spielen Kamera und Licht nicht so miteinander wie man es sich wünscht. Auf gutes Licht ist bei einem guten Foto zu achten. Fällt zu viel Licht ein, ist kaum etwas zu erkennen, weil die hellen Strahlen das meiste in den Hintergrund stellen. Das Bild ist überbelichtet. Ist es allerdings zu dunkel und unterbelichtet, kann man auch nur schwer erkennen, was auf dem Bild zu sehen ist. Hierbei kommt es allerdings auch auf die Kamera an, bei welcher Beleuchtung du deine Bilder schießen möchtest.

Tipp #2: Die richtige Kamera

Bist du Hobbyfotograf, machst du professionell Fotografien oder brauchst du nur etwas, um gelegentlich Momente auf Bild festzuhalten? Beim Kauf einer Kamera gibt es so einige Dinge zu beachten. kamera-linse-objektiv
Für Hobbyfotografen sind viele Kameras preislich überdimensioniert. Wer nicht viel mit der Kamera arbeitet wird die feinen Unterschiede kaum bemerken können, die zwischen einer Profi-Kamera und einer Kamera für Laien im unteren Preissegment zu erkennen sind. Aber auch wer professionell Bilder macht, der kann noch lange nicht jede Kamera nehmen, die ein bisschen mehr kostet als eine Hobby-Kamera. Welche Motive fotografiere ich hauptsächlich? Wie ist die Beleuchtung? Diese und mehr Kriterien sind beim Kamera-Kauf zu beachten.

Tipp #3: Das Motiv hervorheben!

Für ein gelungenes Foto muss das zu fotografierende Motiv vom Hintergrund hervorstechen. Stelle es frei, um das Motiv passend in den Vordergrund zu stellen.

Tipp #4: Die richtige Perspektive wählen

Einfach gerade fotografieren, das Motiv in der Mitte. Und fertig. So einfach entsteht allerdings kein gutes Bild, diese Herangehensweise ist nur bei wenigen Fotos geeignet. Richtig interessant wird es doch, wenn die Perspektive ungewöhnlich ist. Betrachte die Dinge von oben, unten, von der Seite und du wirst feststellen, dass sich hier oft mehr Spannung verbirgt.

Tipp #5: Eile mit Weile

Geduld ist eine der Stärken, die einen guten Fotografen ausmachen. Der richtige Augenblick entscheidet über gut und schlecht. Wenn auch ein bischen Warten angesagt ist und es nicht gleich klappt: Nur mit Geduld kommt ein gutes Bild zustande.